24. Sommerfahrt in die Hansestadt Salzwedel und nach Dangenstorf am Sonnabend, dem 15. August 2020  – Absage wegen der Corona-Pandemie

24. Sommerfahrt in die Hansestadt Salzwedel und nach Dangenstorf am Sonnabend, dem 15. August 2020 – Absage wegen der Corona-Pandemie

Liebe Mitglieder, liebe Freunde unseres Bundes!

Trotz aller Bemühungen, die Fahrt in die Altmark und ins Wendland zu retten, musste ich sie nun doch absagen.

Die Touristinformation Salzwedel hat die Führungen abgesagt, da die Abstandsregelungen nicht eingehalten werden können. Eine Busfahrt mit maximal 18 Teilnehmern, von denen jeder isoliert in einer Reihe sitzen müsste, ist nicht sinnvoll, denn ein wichtiges Ziel unserer Fahrten ist es ja, die Kommunikation und den Zusammenhalt zu pflegen und zu fördern.

Ich bitte für die Entscheidung um Verständnis. Glauben Sie mir, dass es für mich besonders enttäuschend ist, dass nun beide Fahrten, die ich mit einem besonderen Programm für das 30. Jahr der Wiedervereinigung geplant hatte, nicht stattfinden können. Beim derzeitigen Stand der Entwicklung ist unklar, ob wir sie 2021 durchführen können.

Bitte bleiben Sie dennoch an unserer Seite! Kommen Sie zum monatlichen Stammtisch ins „Vitallissimo“ in der Uelzener Straße. Coronabedingt ist die Anfangszeit auf 18.30 Uhr vorverlegt worden.

Unser Stammtisch, den wir im Juni und Juli wieder durchführen durften, wurde gut besucht. Man spürte die Freude und das große Bedürfnis, sich endlich wieder zu treffen. Dies zeigte sich auch beim Sommertreffen, das wir von der Roten Schleuse, die geschlossen ist, ins „Vitallissimo“ verlegt hatten und bei der Besichtigung von St. Marien Lüneburg mit Andacht und Ausklang bei Kaffee und Kuchen.

Ich grüße Sie und Euch alle sehr herzlich! Bleiben Sie gesund! Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen, vielleicht beim Stammtisch am 11. August oder 08. September 2020! Auch über Post oder einen Anruf freue ich mich sehr. Herzlichen Dank an die Mitglieder, die mit mir in Kontakt geblieben sind!

Ihre und Eure Luise Reinhardt-Drischler

St. Marien Lüneburg – Besichtigung, Andacht und Ausklang im Gemeindehaus am Dienstag, dem 21. Juli 2020

St. Marien Lüneburg – Besichtigung, Andacht und Ausklang im Gemeindehaus am Dienstag, dem 21. Juli 2020

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Ich freue mich, dass wir die geplante Veranstaltung aufgrund der Lockerungsmaßnahmen durchführen können. Renate Rudolph wird uns durch die Kirche führen und Dechant Menges eine kleine Andacht für uns halten, die von Egon Kretzer an der Orgel musikalisch umrahmt wird. Gesang ist aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Anschließend findet der Ausklang bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus statt.

Ich bitte um Verständnis, dass wegen der Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen eine Teilnahme an allen Veranstaltungsteilen nur nach vorheriger Anmeldung möglich ist.

Wir treffen uns um 14.45 Uhr vor St. Marien. Bitte auch dabei die Abstandsregelungen einhalten und den Mund-Nasen-Schutz nicht vergessen!

Wir freuen uns auf diesen gemeinsamen Nachmittag mit Ihnen! Wir sind dankbar, dass es uns die Kirchengemeinde von St. Marien ermöglicht, eine weitere Facette des kirchlichen Lebens in Lüneburg kennenzulernen und den Zusammenhalt in dieser schwierigen Zeit in unserer Gemeinschaft zu pflegen und zu stärken.

Dr. Luise Reinhardt-Drischler

Gesamtpreis: Führung, Kaffee und Kuchen 10,00 €

Sie gelten nur als angemeldet, wenn Sie die Anmeldekarte abgeschickt und gleichzeitig den Betrag auf unser Konto bei der Sparkasse Lüneburg (IBAN): DE23 2405 0110 0050025691, (BIC-SWIFT): NOLADE21LBG unter dem Stichwort „Marien“ eingezahlt haben. Bei Rücktritt ohne Ersatzteilnehmer ist eine Erstattung der Kosten nicht möglich.

Stammtisch am Dienstag, dem 14. Juli 2020

Stammtisch am Dienstag, dem 14. Juli 2020

Liebe Mitglieder, liebe Freunde!

Nach dem Erfolg beim Juni-Stammtisch und dem „Treffen Forsthaus Rote Schleuse“ im „Vitallissimo“ sehen wir uns wieder beim Stammtisch am Dienstag, dem 14. Juli 2020 im Vitallissimo. Wegen der coronabedingten verkürzten Öffnungszeiten treffen wir uns bereits ab 18:30 Uhr.

Ich freue mich auf Euch!

Eure Luise Reinhardt-Drischler

Treffen „Forsthaus Rote Schleuse“ am Mittwoch, d. 24. Juni 2020 jetzt im „Vitallissimo“ im Vereinsheim des MTV Treubund

Treffen „Forsthaus Rote Schleuse“ am Mittwoch, d. 24. Juni 2020 jetzt im „Vitallissimo“ im Vereinsheim des MTV Treubund

Da die „Rote Schleuse“ coronabedingt noch geschlossen ist, findet unser Treffen im Vereinsheim des MTV Treubund, Uelzener Straße 90 statt.

Beginn: 15:30 Uhr Gemeinsames Kaffetrinken
ab etwa 18:00 Uhr Abendessen

Anmeldung mit Karte oder telefonisch unter: 04131/43866 erforderlich

Ich bitte um Verständnis. Eine frühere Information war vom – für die „Rote Schleuse“ zuständigen – Hotel Bergström nicht zu erreichen.
Die Abstandsregeln sind einzuhalten. Bitte einen Mund- und Nasenschutz mitbringen.

Die Mitteilungen 2020 sind erschienen!

Die Mitteilungen 2020 sind erschienen!

Liebe Mitglieder!
Liebe Freunde unseres Bundes!

Trotz der Corona-Pandemie sind unsere Mitteilungen gerade noch im Mai erschienen. Auf über 100 Farbseiten berichten wir von unseren vielfältigen Aktivitäten und aus dem Schulleben.

Sehnsuchtsvoll blicken alle derzeit auf das letzte Jahr zurück. Da wird es Ihnen Freude bereiten, in unseren Mitteilungen Fotos aus der unbeschwerten Vor-Corona-Zeit zu betrachten und die begeisterten Berichte von Simone Kretzer über unsere Spargelfahrt in die Hansestadt Seehausen und zum Kloster Arendsee sowie das Sommertreffen in der Roten Schleuse und von Helga Reschke über die Sommerfahrt in die Barock- und Residenzstadt Ludwigslust zu lesen. Wie dankbar wir für das Erlebte sein können, wird uns jetzt doppelt bewusst! Viel zu vieles haben wir für selbstverständlich genommen. Was hätten wir dafür gegeben, auch in diesem Jahr auf Spargelfahrt gehen zu dürfen! Was würden wir jetzt dafür geben, unbeschwert in vertrautem Kreise zusammenzukommen!

Ich hoffe, dass wir uns am 24. Juni in der Roten Schleuse, am 21. Juli in St. Marien Lüneburg und am 15. August bei der Sommerfahrt in die Hansestadt Salzwedel treffen können! Einführende Berichte machen Lust auf diese Veranstaltungen. Unser gesamtes Programm bis zum Erscheinen der nächsten Ausgabe im Mai 2021 finden Sie in den Mitteilungen. Doch trotz derzeitiger Lockerungspolitik steht hinter allem immer noch ein großes Fragezeichen. Den letzten Stand finden Sie auf unserer Website oder rufen Sie mich gerne an.

Neben Impressionen aus dem Jahr 2019 setzen Artikel wie „Erinnerungen an Walter Rogge und Gedanken um Schulmusik“ von Elke Siems, „Vive l’amitié franco-allemande!“ von Marie-Line Laurence und Barbara Tuschling, „Clamart meets Lüneburg 2020“ von der Bigband, „Bericht Meuchefitz“ von Lotte Materne und „30 Jahre Wiedervereinigung – Engagement für die innere Einheit“ von Dr. Luise Reinhardt-Drischler Akzente in der diesjährigen Ausgabe.

Wenn Sie Interesse an den Mitteilungen des Bundes der Ehemaligen – auch aus früheren Jahren –haben, wenden Sie sich bitte an mich, da das Schulfest, auf dem wir mit unserem Stand regelmäßig vertreten waren, wegen der Corona-Pandemie entfallen muss. Für eine Mitgliedschaft können Sie die Postkarte in den Mitteilungen verwenden oder hier auf unserer Website herunterladen.

Ich wünsche Ihnen gute Gesundheit und viel Freude an unseren Mitteilungen und hoffe, Sie bei unseren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen oder von Ihnen zu hören.

Mit herzlichen Grüßen

Dr. Luise Reinhardt-Drischler

Lüneburg, den 28. Mai 2020

Das Inhaltsverzeichnis aus unserer aktuellen Ausgabe

Auf das Bild klicken für die vollständige Größe

Inhaltsverzeichnis Mitteilungen 2016
Inhaltsverzeichnis Mitteilungen 2016
35. Jahresversammlung des Bundes am 11. März 2020 in der Mensa der WRS Aktives Leben: 21 gern angenommene Veranstaltungen – harmonische Gemeinschaft

35. Jahresversammlung des Bundes am 11. März 2020 in der Mensa der WRS
Aktives Leben: 21 gern angenommene Veranstaltungen – harmonische Gemeinschaft

Zur 35. Jahresversammlung begrüßte die Vorsitzende Dr. Luise Reinhardt-Drischler in der mit leuchtenden Frühlingsblumen geschmückten Mensa nach dem Sektempfang trotz der Corona-Krise, zum Glück noch vor der Verschärfung der Situation, 25 Teilnehmer, darunter Oberstudiendirektor Thomas Wetzel, Martina Sarnighausen als Vertreterin des Schulelternrates und Sophie Teske, die Tochter unseres Mitgliedes Marie Teske, die der Vorsitzenden einen Blumenstrauß überreichte. Dr. Reinhardt-Drischler ging auf die Bedeutung und die Geschichte der Jahresversammlung ein, die 1986 vor der Feier des 60-jährigen Bestehens des Bundes zum erstenmal bei Scheffler und 1989 zum erstenmal in Eigenregie in der Schülerbücherei stattfand. Sie bedankte sich für die hübsche Tischdekoration und das leckere Buffet, lobte das gute Miteinander in der Vereinigung und freute sich über die Möglichkeit, das Jahr anhand einer Lichtbildpräsentation Revue passieren zu lassen.

Seit der letzten Jahresversammlung am 13. März 2019 sind der ehemalige Schulleiter Oberstudiendirektor Hans-Heinrich Schnare und 18 Mitglieder, deren Namen die Vorsitzende verlas, verstorben. Stehend gedachten wir ihrer.

Unter dem Tagesordnungspunkt Personalia stellte die Vorsitzende – leider erfolglos – die Frage nach der Bereitschaft zur Übernahme eines Vorstands- oder Beiratsamtes. Sie wies darauf hin, wie dringend dies in Hinblick auf das Alter vieler Ehrenamtsträger und die anstehenden Jubiläen sei.

Im Rechenschaftsbericht zog Dr. Reinhardt-Drischler eine positive Bilanz über das Jahr 2019, die durch die Lichtbildpräsentation mit Impressionen von Veranstaltungen eindrucksvoll untermauert wurde. 21 gut besuchte Veranstaltungen dokumentieren das aktive Leben unserer seit fast 95 Jahren bestehenden Vereinigung, deren Mitgliederzahl trotz vieler Todesfälle fast konstant auf dem Vorjahrsniveau von 720 gehalten werden konnte. Höhepunkte waren die Spargelfahrt in die Hansestadt Seehausen und zum Kloster Arendsee, die Sommerfahrt in die Barock- und Residenzstadt Ludwigslust, die Grünkohlfahrt nach Oldendorf/Luhe, der Ausflug zur Roten Schleuse, die Adventsfeier sowie das Weihnachtstreffen. Die gute Zusammenarbeit mit der Schule zeigte sich beim Schulfest, als Oberstudiendirektor Thomas Wetzel den Vorstands- und Beiratsmitgliedern, die sich an unserem Stand mit dem Angebot ökologischer Tragetaschen gegen Plastikmüll engagierten, Rosen für ihren ehrenamtlichen Einsatz überreichte.

„Unser Markenzeichen sind unsere vielfältigen gut besuchten Veranstaltungen, unsere 100-seitigen farbigen Mitteilungen, unsere Homepage und die flexible Unterstützung der WRS“. Die Vorsitzende dankte den Mitgliedern für ihre hohe Spendenbereitschaft und den Vorstands- und Beiratsmitgliedern sowie den Helfern für ihren Einsatz. „Nur aufgrund unseres ehrenamtlichen Engagements und sparsamer Haushaltsführung ist die kontinuierliche finanzielle Unterstützung der WRS möglich“. 2019 wurden der Schule 2.839,82 € und damit von 1986 bis 2019 insgesamt 145.750,98 € zur Verfügung gestellt. Für 2020 wurden für die WRS 3.020,00 € bewilligt: für Schüleraustauschfahrten mit Frankreich und Schweden, einen Workshop der Bigband mit Clamart, ein SV-Seminar in Meuchefitz, SV-Veranstaltungen in der Schule, Stoffraben für 5. Klassen sowie Preise für Vorlesewettbewerbe (6. Klassen, Plattdeutsch). Besonders wichtig ist der Vorsitzenden die Ermächtigung für flexible Entscheidungen entsprechend der Haushaltslage bis zur nächsten Jahresversammlung. Die Vorsitzende betonte, dass wir auf die finanziellen Leistung stolz sein dürfen, zumal wir kein Förderverein sind. „Im Vordergrund unserer Arbeit steht die Kontaktpflege zwischen unterschiedlichen Jahrgängen, zu ehemaligen und heutigen Lehrkräften und Schülern, insbesondere zur SV. Unsere Ziele Kontaktpflege, Unterstützung der Wilhelm-Raabe-Schule und Traditionspflege haben wir optimal erreicht“.

Herr Wetzel bedankte sich für die konstruktive Zusammenarbeit sowie die schnelle und flexible finanzielle Unterstützung. Er schilderte die Freude der Fünftklässler über die vom Bund gespendeten Stoffraben. Sorgen bereitet ihm die beengte Raumsituation aufgrund der Beschulung des 13. Jahrgangs und zusätzlicher Lerngruppen, da die Stadt erforderliche Baumaßnahmen erst 2021 vornehmen will.

Anhand des Leporellos informierte die Vorsitzende über die 21 geplanten Veranstaltungen. Sie ging besonders auf die Ziele und den Ablauf der Fahrten in die Altmark und die Prignitz ein, ordnete sie in einen geographischen, historischen, kunsthistorischen und politischen Zusammenhang ein und betonte die besondere Bedeutung der Fahrten in die Regionen der ehemaligen DDR. Ferner ging sie auf das Jubiläum und die für Herbst 2021 geplante Ausstellung „95 Jahr Bund der Ehemaligen“ im Museum ein. Sie bat um Unterstützung bei der Gestaltung des Jubiläums, intensive Werbung für alle Veranstaltungen, Verteilung des Leporellos im Bekanntenkreis und Nutzung der Homepage zur Information.

Mit einem wunderschönen Blumenstrauß dankte Ilse Meyer-Tölle der Vorsitzenden unter großem Beifall im Namen aller für ihr Engagement und ihre Leistungen. Sie sprach die Hoffnung auf eine weitere aktive Amtszeit aus. Die Vorsitzende freute sich über das große Vertrauen in ihre Arbeit. Sie bedankte sich für den Blumenstrauß und den Kalender „Mit lieben Menschen durch das Jahr 2020“, den ihr Helga Reschke und Simone Kretzer beim Weihnachtstreffen im Namen des Bundes, insbesondere im Namen des harten Kerns, der auch bei der Jahresversammlung anwesend war, überreicht haben.

Die Vorsitzende schloss die Versammlung mit dem Dank an alle Teilnehmer und der Hoffnung auf ein gutes und erfolgreiches Jahr für jeden Einzelnen, den Bund und die Schule. Angesichts der Bedrohung durch die Pandemie hofft sie auf ein gesundes Wiedersehen bei den Veranstaltungen. Dabei sprach sie die Hoffnung aus, dass alle geplanten Veranstaltungen so durchgeführt werden können, wie sie im Leporello Nr. 1/2020, Stand 11.03.2020 verzeichnet sind.

Termin der nächsten Jahresversammlung: Mittwoch, der 10. März 2021, 17.45 Uhr

Dr. Luise Reinhardt-Drischler

Das Foto zeigt von links Sabrina Petersen, Helga Reschke, Simone Kretzer, Dr. Luise Reinhardt-Drischler beim 37. Weihnachtstreffen nach der Kalenderübergabe.

 

Nachtrag vom 30. März 2020

zur 35. Jahresversammlung

Veränderungen zum Leporello Nr. 1/2020, Stand 11.03.2020, das bei der Jahresversammlung auch zur Weitergabe verteilt wurde

 

Liebe Mitglieder, liebe Freunde unseres Bundes!

Aufgrund der sich verschärfenden Pandemie und der damit verbundenen Unsicherheit bezüglich der weiteren Entwicklung habe ich die Spargelfahrt am 06. Juni 2020 und die Sommertagesfahrt am 15. August 2020 in die Prignitz abgesagt. Ich bedaure dies sehr, denn beide Fahrten standen in einem historischen Zusammenhang und sollten Höhepunkte im 30. Jahr der Wiedervereinigung sein. Z.Zt. ist stattdessen folgendes geplant:

Am 15.08.2020 (Termin der abgesagten Tagesfahrt in die Prignitz) findet die 24. Sommerfahrt in die Hansestadt Salzwedel und nach Dangenstorf statt.

Geplant ist das Programm der Spargelfahrt, natürlich mit einem anderen erstklassigen Abendessen bei Familie Rieger.

Ich hoffe, dass wir im August fahren können! Sonst verschieben wir diese Tour weiter in den Herbst. Ich habe dies überall so vorbesprochen.

Ich hoffe, dass die Veranstaltung in der Roten Schleuse stattfinden kann!

Bitte verfolgen Sie die Informationen in der LZ und auf der Homepage.

Ich grüße Euch und Sie alle sehr herzlich! Bleiben Sie gesund! Ich hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!

Eure und Ihre Luise Reinhardt-Drischler

Lüneburg, den 30. März 2020